Auf ein frohes 2013!

 

Jahresrückblick

Am Anfang eines neuen Jahres angelangt, wirft dies doch die Fragen danach auf, welche Ereignisse und Erlebnisse das vergangene Jahr bereichert haben und was uns mit Stolz und Freude erfüllt hat.

Ein Meilenstein im letzten Jahr ist sicherlich, das einjährige Bestehen des Vereins der Kopiloten, mit dem die Konsumkritik in der Gottschalkstr. 22a auch ein Büro gefunden hat. Ebenso kann die studentische Initiative für Nachhaltigkeit, welches auf das Engagement zweier Konsumkritiker entwachsen ist, ihr einjähriges Bestehen feiern, so wie auf die Erfolge einer Unterschriftensammelaktion für mehr bio-veganes Essen an der Zentralmensa und die Errichtung einer Büchertauschtelefonzelle am Hopla zurück blicken.

Zusätzlich den zahlreichen Rundgängen und Projekten wie der Alternativen Stadtkarte und dem studentischen Projektseminar zur Audioguide-Erstellung, waren die Konsumkritik mit Infoständen zu diversen Gelegenheiten auf dem Campus sowie beim Freiwilligentag vertreten und werden dies auch im nächsten Jahr tun.

Wir sind sehr froh darüber, ein weiteres Jahr erfolgreich im Sinne der Konsumkritik und Nachhaltigkeit an der Universität Kassel wie in Kassel gewirkt zu haben und dabei von vielen Seiten Unterstützung erfahren haben!

Wir heißen jederzeit diejenigen willkommen, die sich in unseren Reihen in diese Richtung engagieren möchte und lassen uns gern für weitere Projekte inspirieren.

Im neuen Jahr setzt die Konsumkritik einen Höhepunkt mit einer Klamottentauschparty am 9.2. im Karoshi. So mögen wir uns bald da oder zu einem Rundgang oder einem anderen Projekt wiedersehen.

 

Wir wünschen euch erholsame erste Tage im neuen Jahr und Frohsinn, Elan und Schaffenskraft!

 

Ein bißchen mehr Friede und weniger Streit,
Ein bißchen mehr Güte und weniger Neid,
Ein bißchen mehr Liebe und weniger Haß,
Ein bißchen mehr Wahrheit - das wäre doch was!

Statt so viel Unrast ein bißchen mehr Ruh',
Statt immer nur Ich ein bißchen mehr Du,
Statt Angst und Hemmung ein bißchen mehr Mut
Und Kraft zum Handeln - das wäre gut!

Kein Trübsal und Dunkel, ein bißchen mehr Licht,
Kein quälend Verlangen, ein bißchen Verzicht,
Und viel mehr Blumen, solange es geht,
Nicht erst auf Gräbern - da blüh'n sie zu spät!


Peter Rosegger